Augsburg SuStB 

Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

Informationen zur Bibliothek
Die heutige Staats- und Stadtbibliothek Augsburg geht auf die Büchersammlung zurück, welche der Rat der Stadt in der Reformationszeit aus den Beständen von drei aufgehobenen Klöstern der Bettelorden (Mendikanten) aufgebaut hatte. Schon im 16. Jh. erreichte die Bibliothek durch Schenkungen, vor allem aber durch Zuwendungen des Rates für bedeutende Ankäufe einen hohen Rang (u.a. umfangreiche Sammlung griechischer Handschriften). Ein im Jahre 1600 gedruckter Katalog (einer der ersten gedruckten Bibliothekskataloge überhaupt), 1609 in zweiter Auflage erschienen, weist 8.500 Titel nach - für die damalige Zeit ein sehr großer Bestand. Durch die Erwerbungen des 16. Jh. und der späteren Zeit (vor allem: Zustrom von Säkularisationsgut nach 1803) entwickelte sich die Bibliothek zu einer wichtigen geisteswissenschaftlichen Forschungsbibliothek, deren Altbestände nach dem Zweiten Weltkrieg durch gedruckte Kataloge bekannt gemacht worden sind. - Besonderer Sammelschwerpunkt: Bertolt Brecht.
Heute hat die Bibliothek einen Bestand von circa 500.000 Medieneinheiten, darunter viel Regionalschrifttum, 3.600 Handschriftenbände, darunter 1.000 mittelalterliche Codices, 2.800 Inkunabeln und circa 60.000 Drucke aus dem 16. und 17. Jh. - Die konventionellen Katalogaufnahmen der Druckschriften von 1500 bis 1850 liegen heute in maschinenlesbarer Form vor.
Die Bibliothek war schon im 16. Jh. in einem eigenen Gebäude im Anna-Hof untergebracht; dort verblieb sie 330 Jahre lang, bis sie 1893 in das im Stil der damaligen Zeit neu errichtete Gebäude in der Schaezlerstraße umzog. Dieses Gebäude hat den Zweiten Weltkrieg - trotz schwerer Bomben-Angriffe auf Augsburg - überstanden und ist 1976 renoviert worden. Es kann als herausragendes Beispiel für den historistischen Bibliotheksbau der wilhelminischen Zeit bezeichnet werden.

[Die Aufnahmen sind im Jahre 2002 bei einer Führung für die Teilnehmer des in Augsburg stattfindenden 92. Deutschen Bibliothekartages gemacht worden.]

450 Jahre Staats- und Stadtbibliothek Augsburg: kostbare Hss. u. alte Drucke ; Ausst. Augsburg 15. Mai bis 21. Juni 1987 / Ausst. u. Katalogred. Helmut Gier. - Augsburg : SuStB, 1987. - 79 S. : 43 S. Ill. (z.T. farb.)
Darin: Zur Geschichte der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg (S.7-10)

Zahlreiche Titel zu Geschichte und Gegenwart der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg in der nachstehenden Internetpräsentation.

Internet: www2.augsburg.de/index.php?id=168

Kontakt: Staats- und Stadtbibliothek Augsburg, Schaezlerstraße 25, D - 86152 Augsburg

Augsburg SuStB 01
Augsburg SuStB 01
Betrachtet: 3173 Mal

Augsburg SuStB 02
Augsburg SuStB 02
Betrachtet: 1547 Mal

Augsburg SuStB 03
Augsburg SuStB 03
Betrachtet: 1437 Mal

Augsburg SuStB 04
Augsburg SuStB 04
Betrachtet: 1423 Mal

Augsburg SuStB 05
Augsburg SuStB 05
Betrachtet: 1372 Mal

Augsburg SuStB 06
Augsburg SuStB 06
Betrachtet: 1348 Mal

Augsburg SuStB 07
Augsburg SuStB 07
Betrachtet: 1390 Mal

Augsburg SuStB 08
Augsburg SuStB 08
Betrachtet: 1917 Mal

Augsburg SuStB 09
Augsburg SuStB 09
Betrachtet: 1493 Mal

Augsburg SuStB 10
Augsburg SuStB 10
Betrachtet: 1362 Mal

Augsburg SuStB 11
Augsburg SuStB 11
Betrachtet: 1462 Mal

Augsburg SuStB 12
Augsburg SuStB 12
Betrachtet: 1364 Mal

Augsburg SuStB 13
Augsburg SuStB 13
Betrachtet: 1349 Mal

Augsburg SuStB 14
Augsburg SuStB 14
Betrachtet: 1356 Mal

Augsburg SuStB 15
Augsburg SuStB 15
Betrachtet: 1463 Mal

Augsburg SuStB 16
Augsburg SuStB 16
Betrachtet: 1353 Mal

Augsburg SuStB 17
Augsburg SuStB 17
Betrachtet: 1335 Mal

Augsburg SuStB 18
Augsburg SuStB 18
Betrachtet: 1323 Mal

Augsburg SuStB 19
Augsburg SuStB 19
Betrachtet: 1383 Mal

Augsburg SuStB 20
Augsburg SuStB 20
Betrachtet: 1347 Mal

Augsburg SuStB 21
Augsburg SuStB 21
Betrachtet: 1513 Mal

Augsburg SuStB 22
Augsburg SuStB 22
Betrachtet: 1812 Mal


Powered by Gallery v1 RSS
Home | zur Datenbank | Impressum | Kontakt | Information
Fotos Copyright: Christoph Seelbach, Kontakt: Engelbert Plassmann, Philipp Mayr